Eiweiße. Der Wunderstoff!

Aktualisiert: 22. Mai 2019 @ 23:18

Eiweiße, auch Proteine genannt, sind die Bausteine des Lebens.

Was hat es mit diesem Wunderstoff auf sich? Wir klären das für dich.

 

Eiweiße MoleküEines der wichtiges Baustoffe für deinen Körper sind Eiweiße. Wir essen diese täglich über unsere Nahrung. Im Darm werden sie dann zu Aminosäuren und Peptiden aufgespalten. Das sind die kleinsten Eiweiß-Bausteine, die sich überall in allen Zellen deines Körpers wiederfinden. Ohne sie gibt es kein Leben. Proteine (wir meinen eigentlich Aminosäuren und Peptide) werden gebraucht, um Zellen und Gewebe zu erneuern.

In Notsituationen werden Proteine auch zur Energiegewinnung herangezogen. Ihre Energiebereitstellung liegt dann bei 4 kcal pro Gramm. Darüber hinaus sind Proteine in Körperflüssigkeiten enthalten und dienen im Blut als Transportmittel für Fette, Vitamine und Cholesterin. Sie sind für die Abwehr von Krankheitserreger unverzichtbar. Und unsere Muskeln haben ihre Fähigkeit (sich zusammenzuziehen und zu strecken) wegen spezieller Proteine, die sogenannten kontraktliche Proteine.

Wie du schnell bemerken kannst, ist der menschliche Körper ohne Proteine überhaupt nicht denkbar. Bei uns Menschen verwenden wir 23 dieser proteinogenen Aminosäuren, um alle Eiweiße innerhalb und zwischen den Zellen aufzubauen. Dein Körper braucht übrigens ca. 80 Tage um alle Zellen einmal komplett neu aufzubauen. Einen Teil der Proteine kann dein Körper selbst herstellen, die sogenannten nicht essentiellen Aminosäuren. Der andere Teil (essentiellen Aminosäuren) muss über die Nahrung zugeführt werden.

Proteine findest du z.B. in Eiern, Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Nüssen, aber auch in pflanzlicher Nahrung, wie z.B. Hülsenfrüchte. Wir haben hier einmal ein paar gute Eiweißquellen für dich herausgesucht:

Eiweißgehaltin Gramm
Putenfilet / Hähnchenbrust (roh, 150 g)35,0
Kabeljau (roh, 150 g)27,0
Rindertartar (roh, 100 g)22,0
Tofu (100 g)15,8
Gouda (1 Scheibe)8,2
Ei (1 Stück, 60 g)7,7
Vollmilch (200 ml)7,0
Joghurt, fettarm (150 g)6,5
Kochschinken (1 Scheibe)5,5
Frischkäse (50 %, 1 EL)4,1
Magerquark (1 EL)3,5

Eier und EiweißeWas macht die Eiweiße zu dem Wunderstoff?

Proteine machen dich satt, sie regen deinen Fettstoffwechsel an und unterdrücken somit dein Hungergefühl.

Eiweiße sind für das Abnehmen unumgänglich.

Sie wirken nämlich nicht kalorisch auf den Körper, da sie nicht in Fett umgewandelt werden können. D.h du kannst durch Eiweiß auch nicht zunehmen. Das Gegenteil ist der Fall. Eiweiß zehrt aus. Wer nur Eiweiß isst, beschleunigt das Abnehmen massiv im Vergleich zur Nulldiät, zum Fasten. Das liegt an der dynamischen Wirkung des Ein- und Umbaues von Eiweißen bei der Nahrungsverwendung.

Die dynamische Wirkung beschreibt die aufzuwendende Energie für den Umbau- und Aufnahmeprozess der zugeführten Nährstoffe. So kommen bei den Fetten und den Kohlenhydraten im Körper noch ca. 95% an, beim Eiweiß sind es aber nur noch 70% – 75%.  Der Rest wird in Wärme umgewandelt. Und das Geniale daran ist, dass dein Körper für diesen Vorgang Fette oder die Zuckervorräte verwendet!

Das heißt, je mehr du davon isst, desto mehr werden deine Fett- und Zuckerdepots aufgezehrt.

Eiweiße haben auch einen immensen Einfluß auf deine Stimmung. Aminosäuren, wie etwa Dopamin oder Seretonin verhelfen jedem zur guten Stimmung. Das ist insbesondere wichtig, wenn du eine Diät machst. Schlechte Laune und Antriebslosigkeit können jede Diät schnell beenden lassen.

Die Zufuhr von Eiweisen erhöht die Ausschüttung deines Wachstumshormons HGH. Und das nicht nur während der Nacht, sondern bereits bei Einnahme eines Eiweißdrinks.
Getestet wurden 4 verschieden Eiweißshakes: Soja-Eiweiß, Gelatine, Laktalbumin und Milcheiweiß. Nach einmaliger Gabe von 0,6g pro kg Körpergewicht) wurden alle 20 Minuten 5 Stunden lang Blutproben entnommen und der HGH Anteil gemessen. Verglichen mit einem Placebo ergab sich ein Anstieg des Wertes um auf das bis zum 8-fachen. Du musst wissen, das Wachstumshormon HGH gilt als das Anti-Aging Hormon an sich: es lässt deine Muskel wachsen, dein Fett schmelzen, beseitigt Ablagerung in Blutgefäßen, lässt Hautfalten verschwinden, macht dicht jünger und vitaler! HGH: was Kinder zum wachsen bringt, hält Erwachsene gesund! Normalerweise schüttet dein Körper (die Hirnanhangsdrüse) das HGH während deiner Tief-Schlafphasen aus. Es gilt übrigens aber darauf zu achten:

..die Ausschüttung dieses Superhormons HGH wird durch ein kohlenhydratreiches Abendessen massiv eingeschränkt oder sogar verhindert!

Warum ist das so? Ein kohlenhydratreiches Abendessen hat immer eine Insulinausschüttung zur Folge. Und das führt einerseits in jedem Fall zum beschleunigten Fettaufbau! Andererseits ist Insulin ein anaboles Hormon, das HGH hingegen ein kataboles Hormon. Und genau das ist das Schlimme an der ganze Sache: denn katabole Hormone, etwa das Cortisol, die Schilddrüsenhormon T3, T4 und eben auch das Wachstumshormon (HGH) können nicht gleichzeitig im Körper arbeiten. Die gegensätzliche Prozesse (anabol und katabol) schließen sich aus. Entweder das eine, oder das andere.

Solltest du einmal darüber nachdenken.

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann schreibe uns deine Meinung. Du kannst den Beitrag auch bewerten!

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), durchschnittlich mit: 4,50 von 5)
Loading...

 

Quelle: Chris Michalk, http//edubily.de/2014/12/gesamteiweiss-deine-lebensqualitaet/ Strunz: https://www.strunz.com/de/news/zur-herstellung-von-wachstumshormon.html,https://www.strunz.com/de/news/klipp-und-klar.html, Biochemie – Zellbiologie, Katharina Munk, Georg Thieme Verlag, 2009, ISBN 3131519916, S. 166, Google Books

Checke auch

Pollenallergie

Wenn es mal wieder juckt!

Aktualisiert: Sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen das Frühjahr einläuten, fliegen auch die ersten Pollen. Und dann kommt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.